Düsseldorf ist seit 1946 Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens und nach Köln die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes. Die Stadt am Rhein steht mittlerweile vor allem für Mode, Shopping und Kultur mit beeindruckend vielen Kunstausstellungen. Außerdem befinden sich hier viele große börsennotierte Unternehmen sowie Banken, aber auch die historische Altstadt hat viel zu bieten. Düsseldorf ist eine Stadt die man mal gesehen haben sollte!

Die Geschichte Düsseldorfs


Erstmals urkundlich erwähnt wurde im Jahr 1135 ein kleines Fischerdorf an der Düssel, aus dem Düsseldorf später entstanden ist. Graf Adolf von Berg verlieh dem Ort 1288 das Stadtrecht, 1386 machte Herzog Wilhelm II Düsseldorf zu seiner Residenz.
Nach dem Aussterben der Herzöge von Berg fielen die Herzogtümer Jülich und Berg Anfang des 17. Jahrhunderts an das Haus Pfalz-Neuburg. Später wurde Düsseldorf Residenz des prachtliebenden Johann Wilhelm (Jan Wellem), der die Neustadt anlegte, zahlreiche Künstler an seinen Hof berief und die Gemäldegalerie gründete. Allgemein hat die Stadt dem Kunst- und Musikliebhaber viel zu verdanken.

Nach schwierigen Zeiten unter Jan Wellems Nachfolger Karl Philipp erreichte Düsseldorf im 19. Jahrhundert, vor allem mit der 1773 gegründeten Kunstakademie und den Industrieanlagen eine wirtschaftliche und künstlerische Blüte. Schwere Zerstörungen erlitt die Rheinmetropole im Zweiten Weltkrieg. 1946 wurde sie zur Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen ernannt und feierte 1988 ihr 700-jähriges Stadtjubiläum.

Die Sehenswürdigkeiten Düsseldorfs


Düsseldorf Karte


Die Düsseldorfer Altstadt


Die Bolkerstraße – Herz der längsten Theke der Welt
Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:D%C3%BCsseldorf_-_Bolkerstra%C3%9Fe_03_ies.jpg / Frank Vincentz

Ein erstes großes Highlight Düsseldorfs ist definitiv die Altstadt. Trotz der Tatsache, dass sie der zweitkleinste Stadtteil der Stadt ist, hat sie für Touristen wohl am meisten zu bieten. Bekannt ist das Gebiet auch als “längste Theke der Welt“, da sich hier rund 300 Kneipen, Bars etc. ballen. In einem dieser Lokale sollte man es nicht verpasst haben, ein Altbier probiert zu haben!

Eines der ältesten Gebäude der Stadt und eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Düsseldorfs ist das Rathaus. Das Renaissance-Bauwerk wurde zwischen 1570 und 1573 erbaut, seitdem mehrmals verändert und trug zum Glück im 2. Weltkrieg keine ernsthaften Schäden davon. Komplettiert  wird der Rathausplatz vom beeindruckenden Reiterstandbild des Kurfürsten Jan Wellem.

Nicht weit entfernt steht der Schlossturm, der heute das Schifffahrtsmuseum beherbergt. Das Schloss brannte bereits 1872 aus. Der einzig verbliebene Turm am Rheinufer stellt nun ein Wahrzeichen Düsseldorfs dar.

Im Hintergrund sieht man die Lambertuskirche und den Schlossturm

Im Bereich der Altstadt befinden sich ebenfalls einige sehr sehenswerte Kirchen, darunter die Andreaskirche. In der Pfarrkirche im Stil des Barocks stehen im Mausoleum die Sarkophage der Neuburger Pfalzgrafen, darunter auch der von Johann Wilhelm.
Eine weitere schöne Kirche ist die Lambertuskirche, die älteste der Stadt aus dem 13. Jahrhundert. Vor allem der außergewöhnliche Sakramentsturm, die reiche Barockausstattung und die Fürstengräber, unter anderem das Wandgrabmal für Herzog Wilhelm V., sind faszinierend!

Dasselbe kann man über die Rheinuferpromenade sagen. Sie wurde erst in den 90-er Jahren angelegt und ist quasi Symbol für die Lebensfreude der Düsseldorfer. Am gesamten Ufer reihen sich viele Cafés und Restaurants aneinander, die mit Blick auf den Rhein umso empfehlenswerter sind.

Segway - Tour* Stadführung*

Der Medienhafen von Düsseldorf


Hat einen bedeutenden Wandel erlebt: der moderne Medienhafen

Eine weitere beeindruckende Sehenswürdigkeit in Düsseldorf ist der moderne Medienhafen, der einstige Rheinhafen. Früher standen hier größtenteils Lagerhallen und Speicher, heute ist das Gebiet mit kunstvollen Gebäudekomplexen bebaut. So haben sich in diesem Gebiet zahlreiche Unternehmen aus Mode, Medien, Kommunikation, Kunst u.v.m. angesiedelt.
Das „Alte“ ist jedoch nicht komplett verloren gegangen – beispielsweise sind die Treppenanlagen, Kaimauern und Gleisanlagen immer noch vorhanden und stehen sogar unter Denkmalschutz. Es werden ebenfalls Rundgänge durch den Medienhafen angeboten, wo man den Unterschied zwischen „Neu und Alt“ am besten erleben kann.

Außerdem locken vielfach angebotene Kulinarik sowie Bars und Clubs zahlreiche Menschen in den Medienhafen.

Rundgang Medienhafen* Schiffahrt durch die Stadt*

Der Rheinturm


Düsseldorfs höchstes Bauwerk

Wie wir finden, gehört es zu jeder Reise einmal dazu, den höchsten oder zumindest einen der höchsten Punkte der jeweiligen Stadt zu erklimmen. Der Rheinturm befindet sich am Rande der südlichen Innenstadt gleich am Medienhafen und sorgt mit ziemlich genau 240 Metern für einen fantastischen Blick auf die Stadt. Bei gutem Wetter kann man sogar bis nach Köln schauen. Am Rheinturm befindet sich übrigens die größte Dezimaluhr der Welt. Nicht umsonst verzeichnet er jährlich im Schnitt 300.000 Besucher!

Schloss Benrath und Kaiserpfalz


Ein Ausflug zum Schloss Benrath lohnt sich jederzeit.

Das bekannteste Düsseldorfer Schloss ist das Schloss Benrath, das im 18. Jahrhundert als Lustschloss für den pfälzischen Kurfürsten Karl Theodor erbaut wurde. Das Schloss beherbergt unter anderem das Museum für Europäische Gartenkunst, besonders sehenswert sind unter anderem nach die historischen und authentischen Möbel und der kuppelüberwölbte Festsaal. Ein Schlossbesuch ist allerdings nur im Rahmen einer Führung möglich. Zusätzlich kann man im romantischen Schlosspark inmitten der fabelhaften Natur gemütlich spazieren gehen und die Schwäne beobachten.

Im Norden der Stadt erheben sich die Ruinen der Kaiserpfalz, der Burg des legendären Kaisers Friedrich Barbarossa. Die Festungsanlage wurde Ende des 12. Jahrhunderts fertiggestellt und weist noch immer bis zu viereinhalb dicke Mauern auf. Gleich in der Nähe kann man sich in ein Café oder einen Biergarten setzen und die Atmosphäre dieses historischen Bauwerks, oder was davon übrig geblieben ist, genießen.

Allgemein ist der Stadtteil Kaiserwerth, in dem die Kaiserpfalz liegt, mit seinen wunderschönen Barockhäusern zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert.

Flüge nach Düsseldorf

Die Königsallee


Die berühmte Königsallee

Auf keinen Fall vergessen werden darf bei einem Düsseldorf-Trip natürlich die Königsallee. Die „Kö“ wurde 1802-04 parallel zum alten Stadtgraben angelegt. Zunächst war sie charakteristisch für ihre Kastanien bis Mitte desselben Jahrhunderts wohlhabende Bürger begannen, dort ihre Häuser zu bauen.

Die heutige Shoppingmeile ist in jeder Hinsicht ein echtes Aushängeschild Düsseldorfs und mit edlen Einkaufszentren, Boutiquen und Modehäusern versehen, so weit das Auge reicht. Die bekannten Modemarken wie Gucci und Prada, aber auch viele weitere Edel-Designer sind hier vorzufinden. Allerdings wird das Portemonnaie hier natürlich um einige Scheine leichter. 😉

 

Düsseldorf – Freizeitmöglichkeiten


 

Hop-On/Hop-Off-Bustour mit Schiffahrt*

Düsseldorf wird nicht zu Unrecht ab und zu als Kulturstadt bezeichnet. Kunstliebhaber können sich zum Beispiel im Museum Kunstpalast und in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen riesige Sammlungen zu Gemälden und Kunstwerken vom 16. bis hin zum heutigen Jahrhundert anschauen. Die beiden Museen liegen beide in der Innenstadt und können ideal miteinander verbunden werden.
Düsseldorf ist ebenso für seine angesehene Kunstakademie bekannt, aus der schon so manche Künstlerpersönlichkeit hervorging. Wer sich für Heimatkunde und Geschichte interessiert, der ist im Stadtmuseum sehr gut aufgehoben.

Für schauspielerische und musikalische Highlights werden regelmäßig im Düsseldorfer Schauspielhaus, in der Tonhalle sowie in der Deutschen Oper am Rhein gesorgt, welche obendrein architektonisch sehr eindrucksvolle Bauwerke sind! Das Schauspielhaus Düsseldorf ist zudem das einzige Staatstheater Nordrhein-Westfalens.
Auch für Literaturliebhaber hat die Landeshauptstadt etwas im Angebot. Heinrich Heine wurde 1797 in Düsseldorf geboren. Aufgrund dessen befinden sich im Heinrich-Heine-Institut zahlreiche Handschriften, Portraits und Erstausgaben seiner Werke, die Einblick in das Leben und die Kunst des Dichters gewähren.

Traumhaft ist zudem der Japanische Garten im Nordpark

Eine wunderschöne Parkanlage in Düsseldorf befindet sich mitten in der Innenstadt. Der 1769 angelegte Hofgarten   bietet ähnlich wie der Schlosspark Benrath eine ideale Gelegenheit, sich nach einer Shoppingtour auf der Königsallee in der Natur ein wenig zu erholen oder im Sommer abzukühlen. Ebenfalls sehr empfehlenswert sind der Nord- und Südpark.

Generell kann in Düsseldorf mit zwölf Naturschutzgebieten sehr viel Natur erlebt werden. Wer stattdessen noch einige Tiere mehr sehen möchte, für den ist der Wildpark das Richtige, weil man hier rund 100 Tierarten zu sehen bekommt. Neben Rehen leben hier zum Beispiel Füchse, Iltisse, Waschbären oder Wildkatzen. Somit können auch Kinder in Düsseldorf einiges entdecken. Zusätzlich dazu können sie sich auf mehr als 400 Spielplätzen austoben, von denen viele direkt in Parkanlagen liegen.

Für noch mehr Entspannung empfehlen wir, am Hafen hinunter zum Paradiesstrand zu laufen und die Rheinatmosphäre zu genießen. Deutschlands längsten Fluss kann man zudem auf einer Schiffsfahrt abklappern und dazu das Panorama Düsseldorfs bewundern.
Eine Fahrradtour durch die Landeshauptstadt lohnt sich ebenfalls. Diese kann man beispielsweise exzellent mit einem Besuch auf dem Schloss Benrath verbinden.

Ähnlich wie bei Köln ist in Düsseldorf einiges los in der Karnevalszeit. Wenn man also im Februar/März im Rheinland richtig etwas erleben möchte, ist man in Düsseldorf am richtigen Ort.

Die Landeshauptstadt ist zudem eine bedeutende Messestadt. Findet gerade eine große Messe wie die Caravan Salon statt, ist auch mitunter „viel los“, um es mal vorsichtig auszudrücken. Es lohnt sich aber, dem riesigen Gelände mit über 300.000m² Ausstellungsfläche einen Besuch abzustatten und Erfahrungen auszutauschen etc.

Düsseldorf beherbergt als Landeshauptstadt den Landtag Nordrhein-Westfalens und besitzt als wichtiges Wirtschaftszentrum Deutschlands auch eine Börse. Beide Institutionen können besichtigt werden, was für den einen oder anderen sicherlich in Frage kommt. Gleiches gilt für den Düsseldorfer Flughafen!

Wetter in Düsseldorf


Düsseldorf
6.66 m/s 71 %
Leichter Regen
13°C
3.4 m/s 76 %
Überwiegend bewölkt
14.3°C
6.21 m/s 74 %
Leichter Regen
15.6°C
2.46 m/s 100 %
Mäßiger Regen
13.9°C
8.76 m/s N/A
Leichter Regen
11.4°C

 

Empfehlenswerte Lokale in Düsseldorf


Cafés und Restaurants in Düsseldorf

Kulinarisch kommt man in Düsseldorf auf jeden Fall auf seine Kosten. Düsseldorf kann man fast als Hochburg für reizende Cafés bezeichnen. Eines davon ist das A.nni*, wo sowohl individuelles Frühstück als auch leckerer Kuchen und Kaffee alles selbstgemacht wird. Empfehlenswert ist daneben das Covent Garden* südöstlich vom Rheinturm an der Biker Allee.

Besonders schön gerade an kalten Tagen ist eine heiße Schokolade im Schokoladencafé Gut & Gerne Schokolade*.

Was Restaurants angeht ist es lohnenswert, im schicken Agata´s* einmal das 8-Gänge-Menü zu probieren. Die Im Füchschen* in der Altstadt serviert typische rheinische Speisen und meisterhaft gebrautes, hausgemachtes Bier, das man unbedingt probieren sollte! Wer hingegen keine Lust auf rheinische Küche hat, kann sich von der mediterranen Kochkunst im Ristorante La Luce Due* überzeugen.

Wie bereits weiter oben gesagt hat man alleine in der Altstadt ein riesiges Angebot an Restaurants, wo man mit Sicherheit immer etwas Passendes findet.

Bars und Diskotheken in Düsseldorf


Wer das Nachtleben in Düsseldorf erkunden will, der wird definitiv fündig werden. Auch hier ist die „längste Theke der Welt“ natürlich wieder zuerst zu nennen, denn Bars und Kneipen gibt’s hier reichlich. Nennenswert sind zum Beispiel die Bar Alexander* oder die stylishe Beuys* Cocktailbar. Ein cooler Irish Pub ist zudem das O‘ Reilly’s* in der Altstadt, das für Sportbegeisterte sicher perfekt ist, da hier regelmäßig Live-Sport übertragen wird. Etwas tanzfreudiger wird es im Schickimicki, wo man eine ausgelassene Nacht verbringen kann.
Zusätzlich bietet auch der Medienhafen eine Vielzahl an Lokalen, in denen man bis in die Morgenstunden feiern kann.

Brauereiführung durch die Stadt*

Anreise nach Düsseldorf


 

Nordrhein-Westfalen ist immer gut mit dem Auto zu erreichen, etwa über die A3 oder die A1. Außerdem führen kleinere Autobahnen wie die A44 zum Flughafen oder der Messe.
Von Hamburg kommt man unter anderem mit der Deutschen Bahn* gleich direkt nach Düsseldorf. Es geht aber natürlich auch billiger mit Fernbussen, die direkt am Hauptbahnhof halten. Hier gehts zu flixbus.de* . Eine weitere günstige Alternative bieten immer die Mitfahrgelegenheiten bei blablacar.de*!
Wer es bevorzugt, in die Rheimetropole zu fliegen, kann aus vielen deutschen Städten auf dem Düsseldorfer Airport landen. Flüge nach Düsseldorf

Mit der Düsseldorf Card können zahlreiche Vergünstigungen bei Museen, Sehenswürdigkeiten und  vielen weiteren Angeboten und Veranstaltungen in Anspruch genommen werden. Außerdem wird der Nahverkehr kostenlos für Besitzer der Karte. Eine Tageskarte kostet 9€.

Urlaubsliebhaber-Fazit

Düsseldorf ist eine geschäftige Stadt, in der es viel zu erleben gibt. Dies gilt vor allem für die Alt- und Innenstadt, aber auch für ruhige, historische Orte wie das Schloss Benrath. Die Königsallee und weitere große Einkaufsmöglichkeiten stellen natürlich einen Hauptgrund da, warum es viele Menschen auch aus anderen Großstädten in der Nähe in die Landeshauptstadt zieht, denn es ist wirklich ein Erlebnis, auf Düsseldorfs Shoppingmeilen unterwegs zu sein!

Flug+Hotel in Düsseldorf

 

Nächster >

Aachen – Tipps für die Kaiserstadt

Aachen ist die westlichste Großstadt Deutschlands - direkt an der ...

Kategorie:

Weitere Beiträge