Es gibt wohl kaum einen Urlaubsort in Deutschland, der idyllischer gelegen ist als Lindau. Die Stadt am Bodensee ist mit ihrer einzigartigen Insel, dem wunderbaren Umland sowie den Alpen im Hintergrund ist unverwechselbar. Die 70 Hektar große Altstadtinsel ist die zweitgrößte im Bodensee.
Ihre romantischen Gassen, antiken Gebäude, historischen Plätze und die Lage am Wasser machen den ganzen Charme Lindaus aus und sind der Anziehungspunkt für Touristen. Kein Wunder also, dass die gesamte Altstadt unter Denkmalschutz steht!

Lindau – Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Lindau Karte

Lindauer Hafeneinfahrt

Als erstes zu nennen ist das berühmte Wahrzeichen der Stadt und des Bodensees, die Hafeneinfahrt, umgrenzt vom Neuen Leuchtturm und bayerischem Löwe. Der sechs Meter hohe Löwe wurde vom Münchner Professor Johann von Halbig geschlagen. Das aus Kelheimer Sandstein bestehende Denkmal wiegt mindestens 50 Tonnen und wurde 1856 fertiggestellt. Seitdem wacht der Löwe also aufmerksam über den Bodensee.

Die berühmte Lindauer Hafeneinfahrt

Für 2,10€ (erm. 0,80€) kann man die 139 Stufen des Leuchtturms besteigen. Schon beim Aufstieg kann man verschiedene Wandmalereien bewundern, bevor man dann in 36 Metern Höhe eine fantastische Aussicht auf Lindau, den Bodensee und die Alpen hat. Besonders schön ist die Hafeneinfahrt auch im Dunkeln, wenn sowohl Löwe als auch Leuchtturm glanzvoll beleuchtet sind!

Peterskirche Lindau

Die älteste Kirche Lindaus ist bereits mehr als 1000 Jahre alt und zählt damit auch zu den ältesten am gesamten Bodensee und natürlich auch in Lindau. Bis 1180 war sie Pfarrkirche der Stadt Lindau, im 15. Jahrhundert wurde sie noch einmal um einen größeren Teil erweitert. Der Innenraum ist mit Wandmalereien geschmückt, die Hans Holbein d.Ä. zugeschrieben werden.
Es finden sich unter anderem Szenen aus Passion Christi oder des Heiligen Petrus in dem romanischen Sakralbau. Seit 1928 ist die Peterskirche Gedenkstätte für die Opfer des Ersten Weltkriegs.

Diebsturm

Gleich nebenan stellt der Diebsturm ein gutes Motiv für Fotografen dar. Erbaut auf dem höchsten Punkt der Insel, diente er in früheren Zeiten als Gefängnis, daher auch der Name.
Auch wenn er für die Insassen mit acht Metern Durchmesser nur wenig Komfort bot, hatten doch wenigstens die Wärter vom 35 Meter hohen Turm einen tollen Blick auf die umliegende Gegend. Besonders hervor sticht das achteckige Dach mit den in alle vier Himmelsrichtungen zeigenden Ecktürmchen. Die Dutzenden Quadratmeter Ziegel sind mit insgesamt 14 verschiedenen Farben überzogen, ein toller Anblick!

Mangturm 

Ein weiterer Turm auf der Altstadtinsel von Lindau ist der Mangturm, der die Hafenpromenade mit seinem leuchtend gelben Obergeschoss ziert. Ursprünglich wurde er im 12. Jahrhundert als Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung erbaut und besitzt wie der Diebsturm ein ähnlich markantes Dach.

Der “Märchenturm”

Das historische Bauwerk erinnert ein wenig an den Turm aus Rapunzel, erst recht weil hier häufig Märchenstunden stattfinden. Deshalb ist an einer Turmseite ein langer, blonder Zopf zu sehen, der aus einer Schießscharte herabgelassen ist.
Den 20 Meter hohen Turm kann man übrigens auch erklimmen.

Maximilianstraße

Die Hauptstraße in der Lindauer Altstadt sollte man auf keinen Fall verpassen abzulaufen. Sie ist Einkaufsstraße, Flaniermeile und ebenso durch ihre Architektur zu bewundern.
Die heutige Fußgängerzone war früher Handelszentrum und Sitz der Zünfte, so findet man hier zum Beispiel noch das Bäckerzunfthaus. Das holprige Kopfsteinpflaster aus dieser Zeit ist bis heute erhalten geblieben. Bemerkenswert sind die kleinen, schmalen Gassen neben den zauberhaften Altstadthäusern. Die zahlreichen Geschäfte sind außerdem perfekt für einen Schaufensterbummel geeignet. Cafés und Restaurants gibt es natürlich auch reichlich.

Altes Rathaus in Lindau

Eines der, wenn nicht sogar das eindrucksvollste Gebäude Lindaus ist das Alte Rathaus in der Maximilianstraße. Es wurde von 1422 bis 1436 im gotischen Stil erbaut und war bereits Ort für den 1496 von Maximilian I. einberufenen Reichstag.
Die Fassade und die Malereien sind sehr imposant und jederzeit einen Anblick wert. Gerade bei Sonnenschein hat das Gebäude eine fantastische Ausstrahlung!

Lindaus bemerkenswertes, gotisches Rathaus

Die geschichtsträchtigen Innenräume sind aber genauso sehenswert und seit 1655 findet hier einmal jährlich das traditionelle Lindauer Kinderfest statt.
Zusätzlich befindet sich im Alten Rathaus die Ehemals Reichsstädtische Bibliothek, in der knapp 15.000 historische, jahrhundertealte Werke aus verschiedensten Bereichen enthalten sind!


Stadtmuseum „Haus zum Cavazzen“

Am Marktplatz mit seinem schönen Neptunbrunnen steht das prächtige „Haus zum Cavazzen“. Das barocke Bürgerhaus wurde 1729/30 für eine Kaufmannsfamilie erbaut und zählt zu den markantesten Gebäuden der Altstadtinsel, vor allem aufgrund der kunstvoll bemalten Fassade und des hochgeschwungenen Daches.

Heute ist hier das Stadtmuseum untergebracht. Es gibt eine Dauerausstellung, die sich über die drei oberen Etagen erstreckt. Besichtigen kann man unter anderem verschiedene Dokumente zur Lindauer Stadtgeschichte, Malerei und Plastik vom 15. bis zum 19. Jahrhundert oder eine historische Waffensammlung. Nicht entgehen lassen sollte man sich die Sammlung mechanischer Musikinstrumente!
Von Frühling bis Herbst finden im Stadtmuseum wechselnde Sonderausstellungen statt, die schon Werke von berühmten Künstlern wie Pablo Picasso gezeigt haben.

Nebenbei bemerkt ist das Il Cavazzo das hauseigene Museumscafé, das Besucher nach einer Museumsbesichtigung sehr willkommen heißt. Wer stattdessen lieber in ein Theater gehen will, hat es gar nicht weit bis zum Stadttheater, in dem Schauspielaufführungen, Konzerte oder Kabarettveranstaltungen geboten werden. Im selben Gebäude befindet sich zudem die sehr beliebte Lindauer Marionettenoper, die die einzige Puppenbühne Deutschlands ist, die ausschließlich Musiktheater spielt!

Zu Expedia.de*

Bayerische Riviera

Im 19. Und 20. Jahrhundert entstand am Lindauer Festlandsufer ein etwa sechs Kilometer langer Abschnitt. Das wohlhabende Großbürgertum und Adel ließen noble Villen erbauen, die heute noch als beliebte, architektonische Sehenswürdigkeiten gelten.

Kunst-, Kultur- und Geschichtsliebhabern ist ein Spaziergang an der Bayerischen Riviera sehr zu empfehlen, so ist beispielsweise die Villa Elena sogar noch im Originalzustand erhalten! Nebenbei hat man vom Ufer einen traumhaften Blick auf den Bodensee. Den besten Eindruck von der Riviera selbst erhält man hingegen bei einer Schifffahrt.

Schiffsrundfahrten am Bodensee

Wenn man schon einmal am Bodensee ist, gehört eine Bootsfahrt definitiv zu einem Aufenthalt dazu. Neben dem zuvor erwähnten beeindruckenden Panoramablick auf die Bayerische Riviera bieten sich verschiedene Ausflugsfahrten von Lindau aus an.

Ein wunderschöner Ausblick auf den Bodensee

Es gibt Fähren, die bis nach Konstanz oder zur wunderschönen Blumeninsel Mainau fahren. Möglich ist auch ein Ausflug zur Insel Reichenau oder in die Schweiz in die geschichtsträchtige Stadt St. Gallen.
In Lindau selbst hat man die Möglichkeit zwischen Segel- oder Motorboot, Paddeln, Rudern, Surfen oder auch Tauchen zu wählen! Zum Entspannen am Ufer ist eines von den vielen Strandbädern ideal.

Die Lindauer Gartenstadt

Wer sich in Lindau ein wenig ins Grüne begeben und die Natur genießen will, hat sogar auf der kleinen Altstadtinsel die Gelegenheit dazu. Der Stadtgarten ist zwar nicht groß, doch bietet er einige sehr schöne Wiesen unter mächtigen Kastanien oder Platanen, vor allem beim Sternbrunnen. Hier gibt es auch eine Bootsvermietung.

Größter und bekanntester Park Lindaus ist der Lindenhofpark. 1842 ließ der Lindauer Großkaufmann Friedrich Gruber um seine Villa diesen traumhaften Park anlegen. Dieser lädt einfach zu einem Besuch ein, egal ob man gemütlich spazieren oder entspannen und den Seeblick genießen möchte. Weiterhin ist das Lindenhofbad gerade an heißen Tagen eine willkommene Abkühlung.
Speziell für Gartenliebhaber finden einmal im Jahr im Frühling die Lindauer Gartentage statt. Nicht verpassen sollte man in diesem Zusammenhang die Lindauer Dahlienschau im Sommer, einem Privatgarten mit über 800 Dahlien! Der Eintritt dafür ist kostenlos.

Wetter in Lindau


Lindau
De
3.01 m/s 96 %
Klarer Himmel
1.7°C
2.74 m/s 95 %
Mäßiger Schnee
-2°C
4.06 m/s 97 %
Klarer Himmel
3.2°C
6.16 m/s 95 %
Starker Regen
5.6°C
7.23 m/s N/A
Mäßiger Regen
7.5°C

Empfehlenswerte Cafés und Restaurants in Lindau


Vor allem auf der Altstadtinsel gibt es passenderweise jede Menge Lokale, die sich lohnen, besucht zu werden. Ein hervorragendes Café ist das Theatercafé in der Nähe vom Stadtmuseum. Trüffel, Kuchen und Torten werden alle frisch produziert, sehr delikat ist außerdem der Apfelstrudel. Bei schönem Wetter kann man sich auch sehr gut draußen hinsetzen.
Eine Buchhandlung besonderer Art ist das Augustin* – hier kann man gemütliches Lesen mit einem leckeren Kaffee verbinden! Sehr ungewöhnlich, aber dennoch empfehlenswert ist das 37° Kaffeebar Ladengeschäft* am Hauptbahnhof. Hier findet man ein tolles Ambiente mit alten Möbeln vor und hat draußen einen tollen Blick auf den Bodensee.

Im Großstadt* hat man die Wahl, zu welcher Tageszeit man kommen möchte, es gibt sowohl Kaffee und Kuchen als auch Frühstücks- und Abendsgerichte. Die Wraps und Bagles sind besonders lecker! Wie der Name schon sagt, sollte man im kleinen Restaurant Zur Fischerin* unbedingt einmal den Fisch probieren. Kombinieren kann man dies gut mit einer Flasche Wein bei ruhiger Jazzmusik im Hintergrund.

Übrigens ist Lindau für Weinliebhaber generell zu empfehlen. Einen Überblick über die Lindauer Weine verschafft man sich am besten in einem Rädle, in dem regionaler, selbst erzeugter Wein angeboten wird. Ergänzend dazu gibt es regional erzeugte Bioprodukte im Valentin*. Super essen kann man jedoch genauso auf der Festlandsseite Lindaus, das Strandhaus Restaurant* mit guter deutscher Küche ist dabei mit als Erstes zu nennen!

Anreise nach Lindau


Mit dem Auto hat man in der Regel zwei Möglichkeiten nach Lindau zu kommen. Die A7 führt bis an die österreichische Grenze, man muss lediglich bei Memmingen auf die A96 wechseln. Aus nordwestlicher Richtung stellen die A81 und die B31 eine passende Alternative dar.

Der Lindauer Hauptbahnhof befindet sich praktischerweise gleich auf der idyllischen Altstadtinsel, warum also nicht auch mit der Deutschen Bahn* anreisen?

Blick auf die Altstadtinsel

Auch wenn Lindau nicht sehr groß ist, führen zahlreiche Fernbuslinien in den Süden Deutschlands. Von München oder Frankfurt aus kommt man sogar direkt in die Stadt am Bodensee. Hier gehts zu flixbus.de*.

Wer diese Angebote nicht in Anspruch nehmen möchte, kann natürlich auch nach Lindau fliegen, zumindest in die Nähe davon. Der nächstliegende Flughafen ist der Bodensee-Airport Friedrichshafen. Hier gehts zu tuifly.com*.
Preiswerter sind aber auf jeden Fall Mitfahrgelegenheiten bei BlaBlaCar*!

Wenn man plant, länger in Lindau oder am Bodensee zu verweilen, ist möglicherweise eine Bodensee Erlebniskarte vorteilhaft!

Bei einem Städtetrip sind Stuttgart, München oder Zürich in der Schweiz naheliegende Städte für einen anschließenden Besuch!

 

Urlaubsliebhaber-Fazit

Lindau ist einer der schönsten Orte am Bodensee und es zahlt sich definitiv aus, die Stadt wenigstens für einen Tag besucht zu haben. Besonders vorzuheben ist ohne Zweifel die malerische, romantische Altstadtinsel.

 

Hotels in Lindau

 

< Vorheriger

Nürnberg – Tipps zur Lebkuchenstadt

Nürnberg kann als zweitgrößte Stadt Bayern auf eine sehr lange ...

Kategorie:
Nächster >

München – Tipps für die bayerische Metropole

München gehört als Hauptstadt Bayerns und als drittgrößte Stadt Deutschlands ...

Kategorie: