Seite auswählen

Rom – Hauptstadt Italiens und eine der beeindruckendsten historischen Metropolen der Welt. Als Besucher bewegt man sich zwischen zwei Welten – einer hochmodernen und der antiken Kulisse der alten Römer. Neben den zahlreichen Bauwerken und Museen, die besichtigt werden können, lädt auch die kulinarische Vielfalt der bunten Stadt zum Genießen ein. Über den Dächern von Rom lässt sich aus jedem Winkel der Stadt die beeindruckende Kuppel des Petersdoms (San Pietro in Vaticano) erkennen.

Eine Besichtigung dieser gewaltigen Kathedrale, die den Mittelpunkt des unabhängigen Vatikanstaates bildet, ist ein absolutes Muss für jeden, der sich in der ewigen Stadt aufhält. Neben der gewaltigen Basilika sollte der Besuch im Vatikan mit einem Aufenthalt in der Sixtinischen Kapelle sowie den Vatikanischen Museen verbunden werden. Lass Dich von der Kunst der Vergangenheit verzaubern und tauche ein in die historischen Geheimnisse der alten Päpste und Kaiser von Rom!

Für Eilige geht es hier Direkt zum Ticket ohne Anstehen für den Petersdom in Rom*

Zahlen und Fakten zum Petersdom

Der Petersdom oder “San Pietro in Vaticano” gilt als eines der bedeutendsten und größten Gotteshäuser der Welt. Mit einer Fläche von 20.139 Quadratmetern bietet er bis zu 20.000 Gläubigen Platz – eine beeindruckende Zahl. An ihrem höchsten Punkt auf der Hauptkuppel der Kirche misst San Pietro eine Höhe von 133,30 Metern, womit der historische Bau neben allen weiteren Superlativen auch als der größte freitragende Ziegelbau der Welt gilt.
Lange gab es in Rom die Richtlinie, dass kein Neubau höher werden durfte als der Petersdom. Inzwischen gibt es zumindest Diskussionen über annähernd große Gebäude, die allerdings das historische Stadtbild auch weiterhin nicht zerstören dürfen.

Im ersten Jahrhundert nach Christus soll der Überlieferung zu Folge der Apostel Petrus auf dem vatikanischen Hügel gekreuzigt worden sein und dort in der Nähe seine letzte Ruhestätte gefunden haben. Von jeher wurde diese Stelle als Petrusgrab verehrt. Kaiser Konstantin begann etwa 313 damit, um die Grabstätte eine gewaltige Basilika errichten zu lassen. Mit einer Länge von etwa 120 Metern und einer Höhe von rund 30 Metern war Alt-Sankt Peter bereits damals ein monumentaler Kirchenbau, der seinesgleichen suchte. 326 wurde die Kirche von Papst Silvester I. eingeweiht.

rom petersdom kuppel

In den folgenden Jahrhunderten wurde die Konstantinische Basilika durch kriegerische Ereignisse der römischen Geschichte immer wieder stark beschädigt und nahezu laufend renoviert und restauriert, bis Papst Nikolaus V. 1451 eine Erweiterung von Alt-Sankt Peter in Auftrag gab. Nach seinem Tod 1455 stoppten die Arbeiten jedoch wieder und wurden erst unter Papst Julius II. wieder aufgenommen. Dieser fand, dass die zu diesem Zeitpunkt 1200 Jahre alte Konstantinische Basilika nicht angemessen für sein angestrebtes Grabmal sein würde. So wurde Alt-Sankt Peter im Jahre 1503 bis auf die alte Apsis mit dem Petrusgrab langsam abgetragen. 1506 legte Julius II. den Grundstein für den Neubau des heutigen Petersdoms.

Von 1506 bis 1626, also in 120 Baujahren wurde unter verschiedenen bedeutenden Baumeistern der Geschichte die größte Basilika der Welt errichtet. Als architektonischer Höhepunkt gilt die 43 Meter hohe Kuppel des Doms, die auf die Pläne von Michelangelo zurückgeht und von Giacomo della Porta vollendet wurde. Die Kuppel wölbt sich oberhalb des beeindruckenden Papstaltares, unter dem die vatikanischen Grotten um das Petrusgrab liegen.

Wie sieht der Petersdom von innen aus?

Das Innere von San Pietro ist in ein Hauptschiff und mehrere Seitenschiffe aufgeteilt. Zahlreiche Altäre, Altarbilder, Mosaike, Säulen und Statuen sowie Grab- und Denkmäler der verschiedenen Päpste und weitere für die katholische Kirche bedeutender Persönlichkeiten finden in der gewaltigen Basilika ihren Platz. Beeindruckend sind auch die Weihwasserbecken sowie die vielen Kunstwerke berühmter Persönlichkeiten wie zum Beispiel Michelangelos.

Bei einem Besuch im Petersdom solltest Du Dir die Zeit nehmen und die Vatikanischen Grotten besuchen. Die große Krypta, die aus mehreren Räumen besteht, ist die Grabstätte von 23 der insgesamt 264 verstorbenen Päpste sowie verschiedener Könige und liegt unterhalb der gewaltigen Basilika. Jedes Jahr strömen Millionen von Gläubige an diesen als Pilgerstätte verehrten Ort, da hier auch das Grabmal des Apostels Petrus, der San Pietro seinen Namen gab, zu finden ist. Auch die Ruhestätten der Päpste Paul VI. sowie Johannes Paul II. liegen in der Krypta des Petersdoms.

petersdom rom innen

Zwar nicht im Dom selber gelegen, doch ebenfalls im Vatikan und in unmittelbarer Nähe des Gotteshauses sind die Sixtinische Kapelle und die Vatikanischen Museen. Beide Orte sind ein absolutes Muss für Besucher des Kirchenstaates. Die Vatikanischen Museen stellen die Kunstsammlungen der Päpste aus und gelten als eine der wichtigsten Sammlungen von Kunst- und Kulturgütern der Welt.

Der Museumskomplex beherbergt Kunst aus sämtlichen Epochen. Aufgrund der Vielfältigkeit ist es nahezu unmöglich, alle Sammlungen beim ersten Mal zu schaffen. Als besonders sehenswert gelten die Stanzen des Raffael, die Vatikanische Pinakothek mit den Werken von Giotto, Raffael, Leonardo da Vinci und Michelangelo.

Des Weiteren solltest Du bei einer Besichtigung in jedem Fall die Sixtinische Kapelle besuchen, die Du über die Vatikanischen Museen erreichst. Die Sixtinische Kapelle gilt als der berühmteste Bereich der Vatikanischen Museen und beeindruckt insbesondere durch Kunstwerke aus der Renaissance. Die weltweit bekannte Deckenmalerei von Michelangelo zieht jedes Jahr Millionen von Touristen in ihren Bann. Die Sixtinische Kapelle ist zudem der Ort, an dem bei einer Papstwahl das Konklave abgehalten wird. Sie wurde nach Papst Sixtus IV. benannt, der für ihren Bau verantwortlich war.

Tickets und Eintrittspreise in den Petersdom

Wenn Du den Petersdom, die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle besuchen möchtest, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der Besuch des Petersdoms ist grundsätzlich kostenfrei, allerdings bilden sich in der Regel lange Schlangen vor der Kirche, so dass Du eine Wartezeit von bis zu zwei Stunden einplanen solltest.

petersdom rom eintritt tickets

Aus diesem Grund wird empfohlen, sich ein Ticket zu kaufen, das einen Schnelleinlass ermöglicht. Über unseren Partner kannst Du bequem Deine gewünschten Vouchers buchen. Hier eine Auswahl der möglichen Varianten:

1. Für einen Preis ab EUR 19,50 erhältst Du bevorzugten Einlass in den Dom und die Krypta mit einem Audioguide per App über Dein Smartphone. Erkunde in eigenem Tempo die Kirche und die vatikanischen Grotten und spare bis zu zwei Stunden Wartezeit am Eingang.

Eintritt ohne Anstehen + Audioguide*

2. Wenn Du eine umfassendere Besichtigung mit Führung im Vatikan vornehmen möchtest, bietet sich das Ticket für die Tour durch den Petersdom (ohne Kuppel), die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle an. Für einen Preis ab EUR 47,90 erhältst Du bevorzugten Eintritt und wirst in einer Gruppe von maximal 15 Personen in einer dreistündigen Tour durch die Gemäuer der historischen Gebäude geführt.

Führung ohne Anstehen + vatikanische Museen + sixtinische Kapelle*

3. Wenn Du die beeindruckende Kuppel des Petersdoms mit ihren 550 Stufen erklimmen möchtest, um den atemberaubenden Ausblick über die ewige Stadt zu genießen, buchst Du zu einem Preis ab EUR 59 die Führung durch den Dom mit Besteigung der Kuppel. In einer 1,5 Stunden dauernden Besichtigung lernst Du den Dom und die Kuppel kennen.

Führung durch den Petersdom + Kuppelzugang*

 

petersdom rom aussicht

Aussicht von der Kuppel des Petersdoms

Öffnungszeiten

  • Basilika: April bis September 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr, Oktober bis März 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Kuppel: April bis September 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Oktober bis März 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Krypta: April bis September 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Oktober bis März 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle: Montag bis Samstag 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr; letzter Sonntag im Monat Gratis-Eintritt 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Bei der Planung Deiner Reise solltest Du Dich kurzfristig über eventuelle Änderungen der Öffnungszeiten informieren. Aufgrund von religiösen Feierlichkeiten oder Gottesdiensten und Papstaudienzen können sich Zeiten ändern.

rom petersdom urlaubsliebhaber

Parken und Erreichen des Petersdoms

Solltest Du so mutig sein und Rom tatsächlich mit dem Auto besuchen, gibt es einen Parkplatz in der Nähe der Vatikanstadt. Für EUR 27,00 pro Tag kannst Du Dein Auto auf dem Parkplatz “San Pietro” an der Piazza di Santa Maria alle Fornaci abstellen. Den Petersdom erreichst Du von dort aus in etwa 10 Minuten zu Fuß.

Die generell bessere Variante ist es, in Rom auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen. Hier stehen Dir sowohl die Metro als auch Busse zur Verfügung. Verschiedene Tickets sind buchbar. Um den Vatikan zu erreichen, kannst Du vom Hauptbahnhof Termini die Buslinien 40 oder 64 nehmen. Des Weiteren bringt Dich die Metro der Linie “A” zum Vatikan. Um den Petersdom zu besichtigen, steigst Du an der Haltestelle “Ottaviano” aus, für die Vatikanischen Museen fährst Du eine Station weiter zur “Cipro-Musei Vaticani”.

Wir empfehlen, den Roma Pass zu erwerben. Mit diesem kannst du alle Verkehrsmittel nutzen und erhältst kostenlosen Zutritt in eine bzw. zwei Sehenswürdigkeiten deiner Wahl (je nach gewählter Ticketdauer). Zudem erhältst du Rabatt beim Kauf von Tickets für viele weitere Sehenswürdigkeiten.

Roma Pass: City Card*

Häufig gestellte Fragen

Ist der Petersdom begehbar?

Ja, der Petersdom ist begehbar. Bestimmte Bereiche sind allerdings nur im Rahmen einer Führung oder zu bestimmten Zeiten geöffnet.

Gibt es eine Kleiderordnung?

Es gilt der Grundsatz, dass Schultern und Knie bedeckt sein müssen. Des Weiteren ist geschlossenes Schuhwerk empfohlen.

Wie hoch sind die Eintrittspreise?

Der Petersdom selber ist grundsätzlich kostenfrei zu besichtigen. Wenn Du Dir Wartezeit ersparen möchtest, weitere Museen besichtigen oder an einer Führung teilnehmen willst, liegt der Preis für das günstigste Ticket bei EUR 19,50. Über unseren Partner kannst Du Dich über die verschiedenen Tickets informieren und diese auch bequem online buchen.

Eintritt ohne Anstehen + Audioguide*

Wie viel Zeit sollte ich für einen Besuch einplanen?

Die Dauer des Aufenthalts ist sehr variabel. Wer nur den Petersdom besucht, sollte zumindest zwei bis drei Stunden einplanen. Werden auch noch weitere Museen besichtigt, kann der Besuch im Vatikan auch ein Tagesausflug werden.

< Vorheriger

Der Dom von Siena – Eintritt, Tickets, Öffnungszeiten

siena dom urlaubsliebhaber Siena - eine der imponierendsten Städte Italiens ist immer einen ...

Kategorie:

Weitere Beiträge

Nächster >

Das Pantheon in Rom – Eintritt, Tickets & Öffnungszeiten

Das Pantheon in Rom zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der ...

Kategorie:

Weitere Beiträge