Die Toskana ist eine Region, in der es unzählige wunderschöne mittelalterliche Städte gibt, umgeben von malerischen Zypressenalleen, Weinbergen und stillen Tälern. Siena, im Zentrum der Toskana gelegen, ist eine dieser Städte. Zwar hat der Tagestourismus mittlerweile auch in Siena stark Einzug gehalten, doch gerade in den Morgen- und Abendstunden zeigen sich die Bauwerke und die schmalen Gassen um die Piazza del Campo von ihrer prächtigsten Seite!

Flug+Hotel in Siena

Hotels in Siena

Siena – Ein Paradebeispiel der Gotik


Bis zum Jahre 1348, als die Pest 80% der Bevölkerung ausradierte, gehörte Siena zu den mächtigsten Stadtrepubliken des Mittelalters. Unter dem Consiglio dei Noveschi (Rat der Neun) erlebte die Stadt ihre Blütezeit und erfuhr durch Institutionen wie einer eigenen Münzprägestätte großen Wohlstand. Hinzu kam die 1240 gegründete Universität, die damit zu den ältesten in ganz Italien gehört. Architektonisch hat sich seitdem nicht viel verändert – der Glanz aus früheren Zeiten ist nach wie vor ersichtlich.

Stets befand sich Siena im Mittelalter in Konkurrenz und Konflikt mit Florenz. Und so groß der Gegensatz auf der politischen Ebene war, so groß ist auch der Unterschied im Baustil der beiden toskanischen Schmuckstücke. Während Florenz ein Sinnbild für die Renaissance darstellt, ist Siena ähnlich repräsentativ für die eindrucksvolle italienische Gotik. Rotbraune Backsteinbauten zieren das Stadtbild und ähnlich wie in Lucca oder San Gimignano verstärkt die noch vollständig erhaltene Stadtmauer den mittelalterlichen Charakter. So verwundert es nicht, dass die gesamte Altstadt 1995 ins UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde.

Gerade in Städten wie Siena, wo die Altstadt für Touristen mit dem Auto nicht zugänglich ist (außer bei Hotelreservierung), ist die Suche nach Parkmöglichkeiten nicht immer leicht. Fündig werden sollte man aber definitiv auf dem Parkplatz bzw. Parkhaus Santa Caterina. Es liegt praktisch direkt unterhalb der Stadtmauern und verfügt mit einer Rolltreppe über eine exzellente Anbindung in die Altstadt.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Siena


Siena Karte

Der Dom von Siena

Ist man mit der Rolltreppe oben angekommen, erreicht man nach relativ kurzer Zeit das wohl imposanteste (gotische) Bauwerk und die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Die Cattedrale di Santa Maria Assunta besticht mit einer atemberaubenden Marmorfassade und muss sich vor dem berühmten Dom in Florenz keineswegs verstecken. Markant sind die weißen und dunkelgrünen Streifen am unteren Teil und am Glockenturm, während gerade der obere Teil der Hauptfassade mit zahlreichen Ornamenten geschmückt ist.

Das Innere ist ebenfalls in gestreiftem Dekor gehalten. Durch das hier vorherrschende Licht- und Schattenspiel ergeben sich in der ganzen Kirche fantastische Motive, die sich umso einzigartiger machen. Äußerst prachtvoll ist daneben der Mosaik-Fußboden, der aus über 50 Marmorplatten besteht, die Szenen der Menschheitsgeschichte von den Ägyptern bis zum Neuen Testament zeigen. Sehenswert sind zudem die Kanzel oder auch die Dombibliothek Libreria Piccolomini, welche mit farbenfrohen Fresken und stattlichen Wappen ausgestattet ist.

Urlaubsliebhaber Tipp: Der Eintritt in den Dom allein kostet im Normalfall 4€. Es gibt jedoch mehrere Ticketkombinationen (z.B. zusätzlicher Eintritt in Baptisterium), über die man sich am besten im Ticketbüro schräg gegenüber auf der Piazza informiert. Das Fotografieren ist nur ohne Blitz gestattet.

Dom ohne Anstehen*

Piazza del Campo und Palio

Den Mittelpunkt des öffentlichen Lebens in Siena bildet eindeutig die Piazza del Campo. Sie breitet sich genau in der Senke zwischen den 3 Hügeln aus, auf denen Siena erbaut wurde. Umgeben von altehrwürdigen mittelalterlichen Palästen, bietet der Platz eine einmalige Kulisse. Wie es so üblich ist, beherbergen die Gebäude jede Menge Cafés und Restaurants, einige Souvenirstände findet man natürlich auch.
Die grandiose Atmosphäre des Platzes wird durch den Brunnen Fonte Gaja ergänzt. Bemerkenswert sind die schönen Marmorreliefs, die konstant von Tauben „belagert“ werden.
Man kann somit wohl zweifellos behaupten, dass die Piazza del Campo zu den schönsten Plätzen Italiens, wenn nicht sogar der Welt gehört!

Die Piazza ist ebenfalls Veranstaltungsort des größten Fests in Siena, dem Palio. Das Pferderennen, dessen Tradition bis ins Mittelalter zurückreicht, findet zweimal jährlich statt: Am 2. Juli und am 16. August. Dabei treten 10 der 17 Contraden (Sieneser Stadtteile) gegeneinander an; fest entschlossen, das Seidenbanner am Ende in den Händen halten zu können. Die Anfangsszenen im James Bond Film „Ein Quantum Trost“ zeigten übrigens Aufnahmen des Palio.
Doch so spannend das Rennen auf der einen Seite ist, so gefährlich ist es auf der anderen Seite auch, gerade für die Pferde. Nicht selten haben sich die Tiere in der Vergangenheit schon verletzt oder sind sogar gestorben.

Palazzo Pubblico und Torre del Mangia

Eingenommen wird die Piazza del Campo vom mächtigen Palazzo Pubblico. Ende des 13. Jahrhunderts wurde mit dem Bau des gotischen Rathauses begonnen, in dem zahlreiche Säle und Räumlichkeiten des Stadtmuseums zu finden sind. Sehr viele wertvolle Fresken und Gemälde sind hier ausgestellt, darunter das Bildnis des Condottiere Guidoriccio da Fogliano von Simone Martini.

Am aufregendsten wird mit Sicherheit der Aufstieg zum Torre del Mangia sein. 102 Meter misst der Turm insgesamt, bereits der sehr schmale hat Aufgang es durchaus in sich. Oben angekommen, wird man mit einer schwindelerregenden, aber dennoch faszinierenden Aussicht belohnt. „Nachteil“ ist, dass man in dieser Höhe bei starkem Wind schnell das Gefühl bekommt, als finge der Turm an zu wackeln – die tonnenschwere Bronzeglocke über dem Kopf beruhigt einen eher noch weniger. 😉

Der Eintritt kostet 10€. Empfehlenswert ist es, am späten Nachmittag oder abends zu kommen, da der Torre vorher oft schon ausgebucht ist. Generell ist bis circa 16 Uhr auch so viel los, dass man sich oben maximal 20 Minuten aufhalten darf.

Basilika San Domenico

Der Sieneser Dom ist nicht die einzige bedeutende Kirche, die es in Siena zu bewundern gibt. Neben der Santa Maria della Scala oder der Basilica di San Francesco imponiert vor allem die Basilika San Domenico. Der Dominikanerbau aus dem 13. Jahrhundert wirkt mit seiner kahlen Fassade natürlich nicht so schillernd wie der Dom, ist aber besonders wegen seiner Lage auf dem gleichnamigen Hügel sehr beeindruckend. Im Inneren sind speziell die Kapellen sehenswert, mehrere widmen sich der Stadtheiligen Sienas, Katharina.

Interessant zu wissen ist, dass eine Kapelle den verstorbenen deutschen Studenten in Siena gewidmet ist. Die Anfangszeit der Universität unter Friedrich II. von Hohenstaufen war stark deutsch geprägt – entsprechend wurden viele (adelige) Studenten unter der Kirche bestattet.
Übrigens wird in der Basilika San Domenico das Pferd geweiht, das beim Palio für den Stadtteil Contrada Drago ins Rennen geht.

Flug+Hotel in Siena

Wetter in Siena


Siena
It
4.2 m/s 87 %
Leichter Regen
9°C
5.36 m/s 89 %
Schnee
1.3°C
5.91 m/s 75 %
Klarer Himmel
-3.1°C
3.49 m/s 77 %
Mäßiger Schnee
-1.8°C
4.63 m/s N/A
Schnee
-0.5°C

Essen und Einkaufen in Siena


Die Toskana ist berühmt für ihre ausgezeichneten Läden und Boutiquen, in denen es zahlreiche hochwertige Produkte zu kaufen gibt. Siena stellt dabei keine Ausnahme dar. Das Sortiment reicht dabei von Keramik, Lederwaren oder Schmuck, über Öle und Weine bis hin zu süßen Delikatessen. Zwei Straßen, in denen man ausgiebig bummeln kann, sind die Via di Cittá sowie die Via Banchi di Sopra. Ein Geschäft, in dem man unbedingt mal vorbeischauen sollte und das es erst seit 2016 in Siena gibt, ist das Nino & Friends in der Via dei Pellegrini. Dort gibt es exquisite Schokoladenprodukte in allen möglichen Kombinationen und Geschmacksrichtungen!

Im Nino & Friends fließt die Schokolade wortwörtlich!

Die Restaurants werden in Siena in den warmen Monaten fast schon von Besuchern geflutet, vor allem im Zentrum. Wer also lieber mit den Italienern selbst speisen möchte, kommt dann meist besser, sich außerhalb etwas zu suchen. Typische sienesische Spezialitäten sind zum Beispiel der überbackene Gemüseeintopf Ribollita oder Pappardelle al Cinghiale (Bandnudeln mit Wildschweinragout).

Eine glänzende Atmosphäre herrscht jederzeit in den Restaurants auf der Piazza del Campo. Häufig wird ein Abendessen hier noch von Straßenmusik begleitet. Die Lokale auf der Piazza sind gewiss nicht alle sehr preiswert – bezahlbar ist aber auf jeden Fall das Il Bandierino auf der Nordseite. Weiterhin empfehlenswert ist das Ristorante Gallo Nero, wo sich das Essen nach Rezepten aus dem Mittelalter richtet. Die vom Koch verwendeten Zutaten kann man im Geschäft nebenan sogar erwerben!
Zu guter Letzt möchten wir für alle Naturliebhaber das Orto de ‘Pecci erwähnen. Das Restaurant liegt mitten in einem nach mittelalterlichem Vorbild angelegtem Garten und bietet eine abwechslungsreiche Speisekarte zu erschwinglichen Preisen.

 

Urlaubsliebhaber-Fazit

Siena ist ein weiteres hervorragendes Beispiel für eine toskanische Stadt, die ihren mittelalterlichen Stadtkern erhalten hat. Der Dom und die Piazza del Campo sind die großen touristischen Anziehungspunkte, daneben sorgen die alten Gassen mit ihren einzigartigen Geschäften für einen fabelhaften Aufenthalt!

Hotels in Siena

 

Lucca – Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Lucca – Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Bei einer Reise in die Toskana gibt es unglaublich viele Orte, die einen Besuch wert sind. Lucca – ein Paradebeispiel für eine exzellent erhaltene mittelalterliche toskanische Stadt – sollte auf jeden Fall ganz weit oben auf der Liste stehen! ...

Toskana – Tipps für das Herz Italiens

Toskana – Tipps für das Herz Italiens

Die Toskana gehört zu den schönsten Regionen Europas und kann einerseits durch ihre wunderschönen Landschaften und andererseits durch ihre faszinierenden Städte wie San Gimignano oder Florenz begeistern. ...

San Gimignano – Tipps für das historische Manhattan

San Gimignano – Tipps für das historische Manhattan

Verglichen mit den drei großen toskanischen Städten Pisa, Siena und Florenz, ist San Gimignano eine verschwindend kleine Stadt, aber eine faszinierend schöne! Inmitten von herrlicher Landschaft geben die jahrhundertealten Geschlechtertürme ein einmaliges Stadtbild ab. ...

Florenz – Tipps für die Wiege der Renaissance

Florenz – Tipps für die Wiege der Renaissance

Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und kann auf eine sehr spannende und bewegte Geschichte zurückblicken. Durch diese ist Florenz heute weltweit bekannt und kann jährlich Millionende Touristen anziehen. Vor allem der Dom und die darumstehenden Gebäude, aber auch Künstler wie Da Vinci tragen dazu bei. ...

< Vorheriger

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Mailand

Mailand SehenswürdigkeitenMailand besitzt als zweitgrößte Stadt Italiens natürlich jede Menge außergewöhnlicher ...

Kategorie:

Weitere Beiträge