An den Ufern von Rhône und Saône liegt eine der bedeutendsten Städte Frankreichs. Seit knapp 2000 Jahren stellt Lyon in der heutigen Region Auvergne-Rhône-Alpes die Grenze zwischen Nord und Süd dar. 43 v. Chr. wurde die römische Stadt Lugdunum gegründet, die schon in der Antike das wirtschaftliche und militärische Zentrum Galliens darstellte.

Neben der wunderschönen Altstadt und der historischen Verbindung als Textilzentrum, genießt auch Lyons Gastronomie weltweite Bekanntheit. Bei der Ankunft ist bereits der brin du sud, der Hauch des Südens spürbar, an einem Ort, der mehr Ruhe ausstrahlt als Frankreichs Hauptstadt Paris.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Lyon


Lyon Karte


Die Altstadt von Lyon


Am westlichen Ufer der Saône liegt eines der Prunkstücke Lyons, die Altstadt. Eine Sehenswürdigkeit für sich. Seit 1998 gehört diese zum Weltkulturerbe und besteht aus drei Stadtteilen: Den Quartiers Saint-Georges, Saint-Jean und Saint-Paul. In selber Reihenfolge waren die Viertel Zentren der Seidenweber, des Klerus sowie der Finanz.

Ein dichtes Gewirr aus engen, verwinkelten Gassen und Kopfsteinpflasterstraßen im toskanischen Stil, Renaissance-Bauten, kleinen Boutiquen sowie erstklassigen Restaurants begeistert täglich zahlreiche Touristen. Renaissance-Häuser früherer Seidenhändler und Bankiers befinden sich in der Rue St-Jean und der Rue du Bœuf. Etwas weiter oben auf dem Berg Fourvière sind sogar noch ältere Zeugnisse der Stadt erhalten, zu denen wir später noch kommen.

Charakteristisch und mit Ausnahme von einigen wenigen Städten ziemlich einzigartig, sind die Traboules.
Diese (überdachten) Gänge und Passagen wurden im Mittelalter angelegt und ermöglichen es, schneller von einer Straße zur nächsten zu gelangen. Gern wird gesagt, einen „wahren“ Lyoner erkenne man daran, dass er die versteckten Traboules kennt. Wer davon noch nie gehört hat, wird erstaunt sein, (je nach Traboule-Typ) Treppenhäuser, Hausflure oder Innenhöfe passieren zu dürfen.

Genutzt wurden die Konstruktionen vor allem von den Seidenwebern zum schnelleren und sicheren Transport ihrer Ware. Man findet sie nicht nur in der Altstadt, sondern auch im Arbeiterviertel Croix-Rousse weiter nördlich.

 

Stadtführung*

Basilika Notre-Dame de Fourvière


Zu den Top Sehenswürdigkeiten Lyons gehört die Basilika Notre-Dame de Fourvière. Auf dem Gipfel des gleichnamigen Berges ist sie wunderbar gelegen und bietet eine glänzende Aussicht auf Lyon und Umgebung. Darüber hinaus kann man bei gutem Wetter bis zu den Alpen rüberschauen, nicht zu unterschätzen ist der Anblick bei Nacht.

Errichtet wurde die Kirche im späten 19. Jahrhundert und zählt wie die Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nicht zu verkennen sind von außen die vier Türme und die goldene Marienstatue auf dem Turm der alten Kapelle daneben.
Im Inneren der Wallfahrtskirche beeindrucken unter anderem die vielen bunten Wandmalereien, Holzschnitzereien, Statuen und die prächtigen Mosaikverzierungen. Ein paar Meter weiter östlich steht übrigens ein kleiner Eiffelturm, der Tour Métallique. Hinunter geht es dann den Chemin du Rosaire, der nochmal einen großartigen Blick auf das Areal am Fluss gewährt.

Flüge nach Lyon

Cathédrale Saint-Jean


Am Fuße des Fourvière thront nun gleich das nächste Wahrzeichen Lyons. Verglichen mit der Basilika, ist die Kathedrale von Lyon schon sehr alt. Der Bau stammt bereits aus dem 12. Jahrhundert und wurde 1481 final abgeschlossen. Folglich weist der Sitz des Erzbischofs von Lyon sowohl romanische als auch gotische Elemente auf.

Bemerkenswert ist die astronomische Uhr, die die Kirche besitzt. Zu den ältesten Uhren Europas gehörend, zeigt sie nicht nur das Datum an, sondern auch die Positionen von Sonne, Mond und Erde! Bis 2019 wird sie noch exakt sein. Nicht entgehen lassen sollte man sich zudem den Blick auf die Kathedrale vom anderen Saône-Ufer mit der Notre-Dame de Fourvière im Hintergrund.

Presqu’île


Das gerade genannte andere Saône Ufer liegt auf der Halbinsel Presqu’île, die von beiden Flüssen begrenzt wird. Der zentrale Punkt im Herzen von Lyon ist der Place Bellecour. Er ist einer der größten Plätze Frankreichs und beherbergt in seiner Mitte eine Reiterstatue von Ludwig XIV (Sonnenkönig).
Da er einzig und allein für Fußgänger reserviert ist, ist der Platz ein beliebter Treffpunkt und wird gern für Veranstaltungen benutzt. Außerdem ist das allgemein Viertel als große Flaniermeile bekannt mit zahlreichen schicken Geschäften und Restaurants.

Auch großes Shopping ist hier angesagt, vom Place Bellecour führen die beiden Haupteinkaufsstraßen Rue Victor Hugo und Rue de la République jeweils nach Süden und nach Norden. Läuft man die Letztere entlang, kommt man am Place des Terreaux hinaus. Nennenswert sind der imposante Brunnen von Bartholdi, der Palais Saint-Pierre, das Rathaus Hôtel de Ville sowie die Wasserfontänen, die aus dem Boden schießen!

Hotels in Lyon Zu expedia.de*

Parc de la Tête d‘Or


Auf der rechten Seite der Rhône befindet sich einer der größten Stadtparks in Frankreich. Der Parc de la Tête d’Or wurde 1857 angelegt und umfasst mittlerweile 117 Hektar. Er hat so viel zu bieten, dass man schon alleine hier locker 2 Tage verbringen könnte.

Am besten betritt man die „grüne Lunge der Stadt“ durch das große Eingangsportal auf der Rhône Seite (La porte des Enfants du Rhône). Auf dem riesigen Areal sind ein Rosengarten sowie jeweils ein botanischer und zoologischer Garten untergebracht. Des Weiteren gibt es eine Minigolfanlage, eine kleine Eisenbahn, Spielplätze, unzählige Möglichkeiten, entspannt Picknick zu machen u.v.m. Sehr zu empfehlen ist auf jeden Fall auch eine Bootsfahrt auf dem herrlichen See!

Museen und Amphitheater in Lyon


Wie weiter oben schon angedeutet, finden sich in Lyon sogar noch Bauwerke aus der Antike. Damit sind die beiden Amphitheater auf dem Fourvière gemeint, die bereits in römischen Zeiten entstanden. Das größere antike Theater und das kleinere Odéon sind sichtbar gut erhalten, werden bis heute für Aufführungen genutzt und gehören noch immer zu den meist besichtigten Sehenswürdigkeiten in Lyon.

Gleich nebenan befindet sich das gallisch-römische Museum in dem reiche Sammlungen aus der römischen Vergangenheit Lyons zu bestaunen sind. Allgemein ist die Stadt voll mit sehenswerten Museen. In dem genannten Palais Saint-Pierre kann man das Musée des Beaux-Arts besuchen. Dieses ist nach dem Louvre das wichtigste Kunstmuseum des Landes.

La Musée des Confluences

Die 70 Galerien reichen von archäologischen Funden aus dem Alten Ägypten oder etruskischen Statuetten bis hin zu Kunstwerken aus der Moderne. Kurz bevor die Rhône und Saône zusammentreffen, liegt das Musée des Confluences an der südlichen Spitze der Presqu’île. Alleine architektonisch ist es ein echter Hingucker. Thematisch widmet es sich den neuesten (natur)wissenschaftlichen Erkenntnissen, aber auch der Anthropologie.

Weitere interessante Museen beherbergt zum Beispiel das Hôtel Gadagne in der Altstadt. In dem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert kann man sich das Musée d’Histoire de Lyon und das Musée des Arts de la Marionnette mit den berühmten Lyoner Puppen.

Wetter in Lyon


Lyon
Fr
4.41 m/s 55 %
Klarer Himmel
25.5°C
1.77 m/s 52 %
Klarer Himmel
28.3°C
4.01 m/s 47 %
Klarer Himmel
29.4°C
7.45 m/s 47 %
Klarer Himmel
22.5°C
2.92 m/s N/A
Leichter Regen
23.6°C

Kulinarik in Lyon


Lyon gilt als Welthauptstadt der Gastronomie. „Capitale mondiale de la gastronomie“ – Diesen Titel kann Lyon mittlerweile für sich verwenden. Im großen Stil hat dazu der weltberühmte Koch Paul Bocuse beigetragen, der zum Teil seine Ausbildung hier absolviert hat und noch heute mehrere Restaurants in der Welthauptstadt der Gastronomie betreibt. Die Restaurants sind an einigen Stellen förmlich aneinandergereiht. Die meisten findet man in Vieux Lyon, auf der Presqu’île und auf dem Croix-Rousse.

Die Speisen der Lyoner Küche kann man dabei sowohl in erlesenen Gourmet-Tempeln als auch in den Bouchons verkosten. Dies sind kleine, traditionelle Restaurants, die einst für die Seidenarbeiter entstanden sind. Die besten Lokale sind mit dem Label „Les Bouchons Lyonnais“ versehen und dadurch gut zu erkennen.

Die typischen Produkte stammen im Prinzip alle aus der Region. Dazu zählen unter anderem Geflügel, Fische aus den klaren Seen und Flüssen der Alpen, Früchte aus dem Rhônetal, Käse aus der Dauphiné oder Wein aus dem Anbaugebiet Beaujolais. Daraus ergaben sich Spezialitäten wie der Salade Lyonnais, Quenelles oder der Frischkäse Cervelle de Canut. Serviert wird zu den Gerichten praktisch immer Wein, der manchmal auch aus dem Gebiet Côtes du Rhône stammt.

Les Halles de Lyon

Eine Vielzahl der Köstlichkeiten lässt sich in der Markthalle Halles de Lyon – Paul Bocuse* erwerben. Vor allem Feinschmecker sollten sich die zahllosen Delikatessen nicht entgehen lassen. Was die Bouchons angeht, sind beispielsweise das Les Lyonnais* oder Le Comptoir Abel* einen Besuch wert. Es befinden sich aber auch eine Menge gehobene, exquisite Restaurants in der Stadt, darunter das Mère Brazier* oder Le Neuvième Art*.


Lyon –
Anreise


Lyon kann aus vielen Teilen Deutschlands in passabler Zeit mit dem Auto erreicht werden. Von Frankfurt aus führt eine TGV-Verbindung in unter 7 Stunden zum Bahnhof Lyon-Part-Dieu. Die Stadt kann also auch bequem mit der Deutschen Bahn* erreicht werden. Preiswerter wird es, wenn man nach einer Fernbus*-Verbindung Ausschau hält.

Außerdem wird die Gastronomie-Hauptstadt von allen großen deutschen Städten angeflogen, vielleicht findet sich ja ein günstiger Flug? Der Aéroport Lyon Saint Exupéry liegt ungefähr 20 Kilometer weiter östlich, der Rhôneexpress fährt nach Ankunft in die Innenstadt.
In Lyon angekommen, ist unter Umständen ein Mietwagen* praktisch, falls die Umgebung noch ein wenig erkundet werden soll. Saint-Etienne wäre ein mögliches, schönes Ausflugsziel!

Schon alleine für die zahlreichen Museen lohnt sich die Lyon City Card* besonders. Sie gewährt neben freiem Eintritt in über 20 Museen unbegrenzte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, Rabatt in vielen Geschäften u.v.m.

 

Urlaubsliebhaber-Fazit

Lyon ist ohne Wenn und Aber eine wirklich bezaubernde Stadt, die vor allem aufgrund ihrer Ausgewogenheit ihren Reiz entfaltet. Sie liegt in einer glänzenden Idylle an zwei Flüssen und keinesfalls sorgt nur die Altstadt mit ihren Renaissance-Bauten und Traboules für Begeisterung. Auch die malerischen Grünflächen und attraktiven Flaniermeilen inklusive der weltbekannten Gastronomie Lyons sind ein echter Leckerbissen für Touristen aus aller Welt!

 

Flug+Hotel in Lyon

 

< Vorheriger

Marseille – Tipps rund um die südfranzösische Perle

Es gibt keine französische Stadt mit einer so großen Historie ...

Kategorie:

Weitere Beiträge

Nächster >

Bordeaux – Sehenswürdigkeiten und Tipps für die Welthauptstadt des Weins

Bordeaux zählt mit seinen Sehenswürdigkeiten und der vorhandenen Kultur zu ...

Kategorie:

Weitere Beiträge